Vale da Capucha

Vale da Capucha

Die Übernahme des elterlichen Weinguts Vale da Capucha nördlich von Lissabon 2009 durch Portugals rising star Pedro Marques kam einer Revolution gleich, stellte Pedro doch von Quantität auf Qualität und biologische Bewirtschaftung um! Ein Maximum an Handarbeit im Weinberg und minimale Intervention im Keller ergeben vor Energie strotzende Terroirweine, die zu den fesselndsten der Iberischen Halbinsel zählen!

Region: Lisboa

Winzer: Pedro Marques

Rebfläche: 13 ha

Rebsorten: Arinto, Alvarinho, Fernão Pires, Gouveio, Antão vaz; Castelão, Tourigua Nacional, Tinta Roriz

Jahresproduktion: 60.000 Flaschen 

Arbeitsweise: in Ansätzen biodynamisch

Zertifizierungen: bio (2012)

Pedro Marques - Vale da Capucha

Vale da Capucha & die Gischt des Meeres

In der portugiesischen Anbauregion Lisboa produzieren die Winzer lieber viel statt hochwertigen Wein. Quantität vor Qualität, lautet die Devise nördlich der Hauptstadt. Es geht aber auch anders, wie das Weingut Vale da Capucha beweist, das in der fünften Generation vom 43jährigen Pedro Marques geführt wird. Während nämlich rings herum bis zu 25 Tonnen/ha gelesen werden, reduziert Pedro auf unter 6 Tonnen, und kommt so auf durchschnittlich nur 60.000 Flaschen Jahresproduktion auf 13 ha Rebfläche. 

Der Betrieb ist seit 2012 bio-zertifiziert und liegt gut 25 Kilometer nördlich von Lissabon in Turcifal, nahe Torres Vedras, und nur knapp 8 Kilometer von der Küste entfernt. Das kühle, windige Klima der Appellation Lisboa ist wesentlich vom nahen Atlantik beeinflusst. Die Böden des Weinguts sind stark muschelkalkhaltig, was sich auch im Logo mit der versteinerten Schnecke sowie dem Namen eines Weißweins – Fossil – ausdrückt.

Perfekte Bedingungen, um mineralische Weißweine zu erzeugen. Daher setzt der Winzer auch vorwiegend auf mehr oder weniger bekannte, regionale weiße Rebsorten wie Arinto, Alvarinho, Fernão Pires und Gouveio. Wichtiger aber noch als die Sorten, die Pedro als 'relativ neutral' bezeichnet, ist ihm das Terroir – beinahe besessen ist er davon, in seinen Weinen das Typische, Einzigartige, Unverwechselbare des Ortes herauszuarbeiten, und dabei die Frische und salzige Mineralität zu bewahren.

Sein Credo dabei: naturschonender Bio-Anbau mit viel (u.a. auch biodynamischer) Arbeit im Weinberg, um perfekt reife und gesunde Trauben zu ernten, und so wenig Eingriffe wie möglich im Keller (lediglich zur Füllung folgt eine geringe Schwefelung). Die Weine reifen nach der Spontangärung (tlw. auf der Maische und bei relativ hohen Temperaturen, um den Weinen mehr Körper und Komplexität zu geben) langsam für mindestens 10 Monate auf der Hefe, was ihnen Substanz, eine feine Cremigkeit und in Kombination mit Säure und Mineralität ein großartiges Lagerpotenzial gibt. Während in den Anfangsjahren noch sämtliche Weine im Stahltank vergärten, hat Pedro zudem in den letzten Jahren einen Schwenk weg von den Stahltanks hin zu gebrauchtem Holz und Betontanks vollzogen, und verwendet sie nur noch für seine Einstiegsweine. Sämtliche Weine erfahren bei Vale da Capucha auf natürliche Weise den biologischen Säureabbau, kommen ungeschönt und unflitriert auf die Flasche, und werden – falls nötig  lediglich vor der Füllung minimalst geschwefelt.    

Die Weine von Vale da Capucha gehören zu den fesselndsten in ganz Portugal  sie sind vinhos atlanticos par excellence, und erzählen wie kaum andere Weine mit jedem Schluck vom Meer. Kein Wunder also, dass Pedro Marques als Rising Star der lokalen Winzerszene gehandelt wird. Auch wir sahen sofort das große Potenzial des jungen Winzers, dessen größtes Hobby neben Wein die Zucht von Jack Russel Terrier ist, und freuen uns daher riesig, dass er als erster portugiesischer Winzer Teil der Unchainedselections Familie ist...

Pedro Marques - Vale da Capucha

Die Übernahme des elterlichen Weinguts Vale da Capucha nördlich von Lissabon 2009 durch Portugals rising star Pedro Marques kam einer Revolution gleich, stellte Pedro doch von Quantität auf Qualität und biologische Bewirtschaftung um! Ein Maximum an Handarbeit im Weinberg und minimale Intervention im Keller ergeben vor Energie strotzende Terroirweine, die zu den fesselndsten der Iberischen Halbinsel zählen!

Region: Lisboa

Winzer: Pedro Marques

Rebfläche: 13 ha

Rebsorten: Arinto, Alvarinho, Fernão Pires, Gouveio, Antão vaz; Castelão, Tourigua Nacional, Tinta Roriz

Jahresproduktion: 60.000 Flaschen 

Arbeitsweise: in Ansätzen biodynamisch

Zertifizierungen: bio (2012)

Vale da Capucha & die Gischt des Meeres

In der portugiesischen Anbauregion Lisboa produzieren die Winzer lieber viel statt hochwertigen Wein. Quantität vor Qualität, lautet die Devise nördlich der Hauptstadt. Es geht aber auch anders, wie das Weingut Vale da Capucha beweist, das in der fünften Generation vom 43jährigen Pedro Marques geführt wird. Während nämlich rings herum bis zu 25 Tonnen/ha gelesen werden, reduziert Pedro auf unter 6 Tonnen, und kommt so auf durchschnittlich nur 60.000 Flaschen Jahresproduktion auf 13 ha Rebfläche.

Der Betrieb ist seit 2012 bio-zertifiziert und liegt gut 25 Kilometer nördlich von Lissabon in Turcifal, nahe Torres Vedras, und nur knapp 8 Kilometer von der Küste entfernt. Das kühle, windige Klima der Appellation Lisboa ist wesentlich vom nahen Atlantik beeinflusst. Die Böden des Weinguts sind stark muschelkalkhaltig, was sich auch im Logo mit der versteinerten Schnecke sowie dem Namen eines Weißweins – Fossil – ausdrückt.

Perfekte Bedingungen, um mineralische Weißweine zu erzeugen. Daher setzt der Winzer auch vorwiegend auf mehr oder weniger bekannte, regionale weiße Rebsorten wie Arinto, Alvarinho, Fernão Pires und Gouveio. Wichtiger aber noch als die Sorten, die Pedro als 'relativ neutral' bezeichnet, ist ihm das Terroir – beinahe besessen ist er davon, in seinen Weinen das Typische, Einzigartige, Unverwechselbare des Ortes herauszuarbeiten, und dabei die Frische und salzige Mineralität zu bewahren.

Sein Credo dabei: naturschonender Bio-Anbau mit viel (u.a. auch biodynamischer) Arbeit im Weinberg, um perfekt reife und gesunde Trauben zu ernten, und so wenig Eingriffe wie möglich im Keller (lediglich zur Füllung folgt eine geringe Schwefelung). 

Die Weine reifen nach der Spontangärung (tlw. auf der Maische und bei relativ hohen Temperaturen, um den Weinen mehr Körper und Komplexität zu geben) langsam für mindestens 10 Monate auf der Hefe, was ihnen Substanz, eine feine Cremigkeit und in Kombination mit Säure und Mineralität ein großartiges Lagerpotenzial gibt. Während in den Anfangsjahren noch sämtliche Weine im Stahltank vergärten, hat Pedro zudem in den letzten Jahren einen Schwenk weg von den Stahltanks hin zu gebrauchtem Holz und Betontanks vollzogen, und verwendet sie nur noch für seine Einstiegsweine. Sämtliche Weine erfahren bei Vale da Capucha auf natürliche Weise den biologischen Säureabbau, kommen ungeschönt und unflitriert auf die Flasche, und werden falls nötig lediglich vor der Füllung minimalst geschwefelt.

Die Weine von Vale da Capucha gehören zu den fesselndsten in ganz Portugal – sie sind vinhos atlanticos par excellence, und erzählen wie kaum andere Weine mit jedem Schluck vom Meer. Kein Wunder also, dass Pedro Marques als Rising Star der lokalen Winzerszene gehandelt wird. Auch wir sahen sofort das große Potenzial des jungen Winzers, dessen größtes Hobby neben Wein die Zucht von Jack Russel Terrier ist, und freuen uns daher riesig, dass er als erster portugiesischer Winzer Teil der Unchainedselections Familie ist..

Fossil2017klein

Fossil Branco, 2017

Fernão Pires, Arinto, Gouveio u.a.

Weinflasche weiß-grün

€ 15,50 / Flasche

Pedros gemischter Satz aus Lokalsorten als idealer Einstieg, um Vale da Capucha kennenzulernen... 

Details anzeigen

Jahrgang: 2017

Rebsorte: 50% Fernão Pires, 35% Arinto, 15% Gouveio u.a. Lokalsorten

Flaschenformat: 0,75 Liter

Vergärung: spontan | wilde Hefen 

Ausbau: 20 Monate im Stahltank auf der Feinhefe

Gesamtschwefel: 30 mg/l

Alkoholgehalt: 12,5%

In Punkto Preis/Leistung ist der weiße Fossil kaum zu schlagen! Der gemischte Satz aus den Sorten Fernão Pires, Arinto und weiteren regionalen Sorten wie Gouveio und Antão vaz wurde im Stahltank vergoren und anschließend weitere 20 Monate auf der Feinhefe ausgebaut. Maritimes Klima und die extrem fossilienhaltigen Kalkböden von Torres Vedras verleihen ihm die von Pedros Weinen bekannte frische, mineralische Salzigkeit – daher auch der naheliegende Name. Der perfekte Wein, um Pedros Stil und vinhos atlanticos generell kennenzulernen...

Gouv2017klein

Gouveio, 2017

Gouveio

Weinflasche weiß-grün

€ 20,00 / Flasche

Cremiger Weißwein mit balanciertem Spiel aus salziger Mineralität, Süße und Säure.

Details anzeigen

Jahrgang: 2017

Rebsorte: Gouveio

Flaschenformat: 0,75 Liter

Vergärung: spontan | wilde Hefen 

Ausbau: 15 Monate im gebrauchten barrique auf der Feinhefe

Gesamtschwefel: 20 mg/l

Alkoholgehalt: 13,5%

Die Rebsorte Gouveio findet man an der gesamten Westküste der Iberischen Halbinsel, von Galizien, wo sie unter dem Namen Godello bekannt ist, über das Douro-Tal bis in den Raum Lissabon. Pedros Gouveio gärt 5 Monate in gebrauchten barrique, in denen er danach noch weitere 15 Monate auf der Feinhefe reift, bevor er mit minimaler Schwefelung unfiltriert gefüllt wird. Der lange barrique-Ausbau unterstützt die leichte Grund-Cremigigkeit der Rebsorte und ergibt einen komplexen, herrlich ausbalancierten Wein zwischen cremiger Süße, salziger Mineralität und Säure.

Ari2017klein

Arinto, 2017

Arinto

Weinflasche weiß-grün

€ 22,00 / Flasche

Außergewöhnlicher reinsortiger Arinto, ungeschwefelt und mit dezentem Maischekontakt. Simply outstanding!

Details anzeigen

Jahrgang: 2017

Rebsorte: Arinto

Flaschenformat: 0,75 Liter

Vergärung: spontan | wilde Hefen 

Ausbau: 10 Monate im großen gebrauchten Holz auf der Feinhefe

Gesamtschwefel: ungeschwefelt

Alkoholgehalt: 13,5%

Ursprünglich aus der Vinho Verde Region stammend (Lokalname Padernã), ist die Rebsorte Arinto in Portugal weit verbreitet und dabei meist für Frische, Spannung und als Säurelieferant in Weißweincuvées zuständig. Dass die Sorte allerdings in außergewöhnlichen Terroirs durchaus überzeugen, ja wahrlich grandiose Weine hervorbringen kann, beweist Pedro Marques eindrucksvoll. 6 Stunden Maischekontakt zu Beginn der Gärung, die insgesamt 6 Monate dauert, und der lange 10-monatige Ausbau auf der Feinhefe, beides im großen gebrauchten Holz, geben dem Wein die nötige Komplexität und Körper im Zusammenspiel mit Säure und maritimer Salzigkeit. Ungeschönt, unfiltriert und ungeschwefelt gefüllt, ein wahres Highlight mit bleibender Erinnerung...

Cast2017klein

Castelinho, 2017

Castelão

Weinflasche rot

€ 16,00 / Flasche

Erfrischender Rotwein aus der Lokalsorte Castelão – gekühlt der ideale Sommerwein... 

Details anzeigen

Jahrgang: 2017

Rebsorte: Castelão

Flaschenformat: 0,75 Liter

Vergärung: spontan | wilde Hefen

Ausbau: 10 Monate im Stahltank

Gesamtschwefel: 15 mg/l

Alkoholgehalt: 12,5%

Pedros ältester Weingarten, ausgepflanzt in den 1930er Jahren, liefert das Traubenmaterial für diesen erfrischenden , schlanken Rotwein, der im Betontank vergoren (80% der Trauben entrappt) und danach 10 Monate im Stahltank reift. Die südportugiesische Lokalsorte Castelão (auch Periquita), wahrscheinlich Portugals älteste Rebsorte überhaupt, ist bekannt dafür, wenig Farbe abzugeben, woran selbst eine tägliche Pigeage nichts ändert. wenig Minimal geschwefelt, kommt er ansonsten ungeschönt und unfiltriert auf die Flasche, und eignet sich perfekt als gekühlter Sommerwein...

Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen